Karin Keller-Sutter als Vorbild für Frauen - Medienmitteilung

«Freude herrscht» bei den FDP Frauen Kanton St.Gallen: heute Nachmittag hat Ständeratspräsidentin Karin Keller-Sutter ihre Kandidatur für die Nachfolge von Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann bekannt gegeben. Die FDP Frauen Kanton St.Gallen sind begeistert von diesem Entscheid und sichern Karin Keller-Sutter ihre volle Unterstützung zu.

Karin Keller-Sutter bringt die idealen Voraussetzungen für das Amt als Magistratin mit. Liest sich doch ihr Leistungsausweis äusserst beeindruckend: als einflussreiche Ständerätin mit Regierungserfahrung brilliert sie nicht nur durch ihre profunden Kenntnisse des Parlamentsbetriebs, sondern auch durch ihre langjährige Führungserfahrung. Zudem hat sich Karin Keller-Sutter als hervorragende Brückenbauerin erwiesen. Ihre Fähigkeit, auf die Menschen einzugehen und ein gemeinsames Verständnis zu schaffen, ist nicht zuletzt auch dem Umstand zu verdanken, dass sie mehrere Sprachen fliessend spricht. Gerade in einem mehrsprachigen Land wie der Schweiz ist dies von grossem Wert. Aber auch ihre Dossierfestigkeit sowie ihre Herzlichkeit und Bodenständigkeit haben dabei immer wieder den Weg für gemeinsame Lösungen geebnet.

Gerade auch aus Sicht der Frauen setzt Karin Keller-Sutter mit ihrer Kandidatur ein enorm wichtiges Zeichen. Mit ihrem beeindruckenden Werdegang und ihren ausgewiesenen Kompetenzen nimmt Karin Keller-Sutter eine wichtige Vorbildrolle ein. Die FDP Frauen Kanton St.Gallen sind überzeugt, dass Karin Keller-Sutter durch ihr Schaffen viele Frauen ermutigt, sich ebenfalls in der Politik zu engagieren und sich für eine freiheitliche, liberale Gesellschaft einzusetzen.

Für die FDP Frauen Kanton St.Gallen ist daher klar: Karin Keller-Sutter gehört in den Bundesrat!

Medienmitteilung als PDF: Medienmitteilung vom 09.10.2018